Jäckel Omnibusverkehr Großröhrsdorf

Jäckel Omnibusverkehr Großröhrsdorf   Jäckel Omnibusverkehr Großröhrsdorf   Jäckel Omnibusverkehr Großröhrsdorf

Wir bewegen Menschen. Seit 1925.

Jäckel Omnibusverkehr Großröhrsdorf Vor über 85 Jahren eröffnete Max Jäckel in Großröhrsdorf ein Taxigeschäft. Die rasche wirtschaftliche Entwicklung des Rödertales am Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts, besonders aber des im Jahre 1924 zur Stadt erhobenen Dorfes Großröhrsdorf, verlangte eine schnelle Beförderung vieler Fabrikanten, die zu dieser Zeit noch kein eigenes Fahrzeug  besaßen oder Vertreter hiesiger Firmen.

So eröffnete im Juli 1925 der Schmiedemeister Max Jäckel ein Mietauto- und Taxigeschäft. Zu den ersten Fahrgästen gehörten vor allem der oben genannte Personenkreis. Zusätzlich wurde mit einem Krankenwagen im Auftrag des Roten Kreuzes Tag und Nacht der Krankentransport übernommen.

Jäckel Omnibusverkehr Großröhrsdorf Im Jahre 1931 wurde der erste Omnibus durch Max Jäckel gekauft, welcher unter dem Namen "Rödertal" fuhr. In den folgenden Jahren kamen noch weitere hinzu, so dass 1939 insgesamt vier Busse dem Betrieb zur Verfügung standen. Viele Vereine aus Großröhrsdorf und der Umgebung unternahmen damals Ausflugsfahrten nach Bayern oder in andere schöne Gegenden.

Am 1. April 1937 übernahm sein Sohn Walter Jäckel den Betrieb, den er im Sinne seines Vaters weiterführte. Von 1938 bis 1943 erfolgten zusätzlich noch Linienfahrten im Auftrag der Kraftverkehrsgesellschaft Dresden.

Jäckel Omnibusverkehr Großröhrsdorf Im Jahre 1943 wurde der noch letzte Bus von der Wehrmacht eingezogen. Erst 1950 ermöglichte eine Genehmigung des Landratsamtes Kamenz wieder den Aufbau eines Busses. Im Jahre 1952 eröffnete Walter Jäckel in eigener Regie die Linie Pulsnitz-Königsbrück, die ein Jahr später vom Kraftverkehr übernommen wurde. In seinem Auftrag fuhr man jetzt die Linien Radeberg-Ullersdorf-Bühlau, Bühlau-Dresden und Dresden-Altenberg sowie Dresden-Possendorf als Verstärkung. Später übernahm Jäckel als Kommissionär des VEB Kraftverkehr Schüler-, Berufs- und Gelegenheitsfahrten.

Jäckel Omnibusverkehr Großröhrsdorf Am 1. April 1973 erfolgte die Geschäftsübergabe an seinen Sohn Dieter Jäckel. Die Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse in der DDR ermöglichten Dieter Jäckel die Eröffnung eines Reisebüros im Jahre 1990.

Seit 2009 wird der Betrieb nun in der 4. Generation, durch Carolin Jäckel-Reeh (Verkehrsfachwirtin), geleitet. 8 Busse sowie ein 16-Sitzer-Kleinbus stehen dem Unternehmen zur Verfügung. 
Reisebusse, Überlandreisebusse, Linienbusse, Niederflurbus, Kleinbus mit einer Sitzplatzkapazität von 16-55 Sitzplätzen.