Unsere Reiseangebote - Mehrtagesfahrten

Erholsame Tage im Allgäu

Unser Reisetermin:
09.08. – 14.08.2020
6 Tage
Unsere Leistungen:
  • Fahrt im Fernreisebus mit Bordservice
  • Reisebegleitung
  • 5x Übernachtung  mit Frühstücksbuffet
  • 5x Abendessen als 3-Gang-Menü
  • 1x Eintritt & Führung Benediktinerabtei Ottobeuren
  • 1x Schifffahrt auf dem Ammersee
  • 1x Eintritt & Führung Schaukäserei inkl. Verkostung
  • 1x Kutschenfahrt mit Kaffee- & Kucheneinkehr
  • 1x Eintritt & Führung Schloss Neuschwanstein
  • 1x Reiseleitung Augsburg 3 Stunden
  • 1x Eintritt Fuggerstadt Augsburg
  • 1x Eintritt Museum Augsburger Puppenkiste
  • Ausflüge wie beschrieben
Preis:795,- € EZZ: 100,- €
Haustürabholung gegen Aufpreis möglich.
Reiseveranstalter:Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH  – Tel. 035952/58269

Schifffahrt auf dem Ammersee – Kleines Walsertal - Füssen – Schloss Neuschwanstein

Hotel: Flair Hotel Am Kamin – Kaufbeuren. Das familiengeführte Hotel befindet sich am südl. Ortsrand der histor. Stadt und bietet alpenländisches Ambiente. Neben einer urigen Bierterrasse befinden sich zwei Kegelbahnen und eine im Hotel integrierte Almwirtschaft mit Berghütte im Hotel, welche zum gemütlichen Verweilen einladen. Zimmer verfügen u. a. über DU/WC, TV.
 
1. Tag: Kaufbeuren
Nachdem Sie gegen 8Uhr unseren Bus besteigen, heißen wir Sie ganz herzlich willkommen. Zur Anreise nutzen wir die Autobahn in Richtung München. Vorbei an Landsberg am Lech erreichen wir die ehem. freie Reichsstadt Kaufbeuren.  
 
2. Tag: Ottobeuren - Ammersee
Eine Überraschungsvielfalt hält Ottobeuren für uns bereit. Übrigens wurde hier Pfarrer Sebastian Kneipp geboren und dem Kurort liegt das Wohl seiner Gäste sehr am Herzen. So besichtigen wir den gewaltigen sakralen Bau der Benediktinerabtei, dessen Basilika zu den wohl schönsten Barockkirchen der Welt gehört. Der Nachmittag führt uns an den glitzernden Ammersee, das beliebte Bade- und Erholungsziel. Bei klarer Sicht erhebt sich am Ende des Sees das gewaltige Bergpanorama der Alpen. Leinen los und durchqueren Sie das Urlaubsparadies an Bord des Dampfers. Ihr Ziel ist das Städtchen Herrsching am Ostufer gelegen und hier laden zahlreiche Biergärten zu einem Besuch mit Umtrunk und Brotzeit ein.
 
3. Tag: Kleines Walsertal  - Schaukäserei
Einen Einblick in die Allgäuer Käsekunst erhalten wir bei einer Käserei-Führung in Steibis. Im Kässtüble erwartet uns der feine Allgäuer Bergkäse in verschiedenen Reifegraden. Aber auch Emmentaler, Bauernkäse, Tilsiter und Bärlauchkäse finden sich im Angebot. Die Straße wird steiler, die Berge werden höher. Und so bringt uns unser Frank in das österreichische Kleinwalsertal und da eröffnet sich uns der Blick auf eines der schönsten Hochgebirgstäler der Alpen. Eingebettet zwischen mächtigen Berggipfeln finden sich liebreizende Orte wie Hirschegg oder Mittelberg. Eine gemütliche Kutschfahrt führt entlang duftender Almwiesen und rauschender Bäche und lässt Leib und Seele aufleben.
 
4. Tag: Schloss Neuschwanstein - Füssen
Idyllisch und erhaben, geschützt durch seine steinernen Wächter, erwächst weithin sichtbar Schloss Neuschwanstein. Beim Aufstieg grüßt bereits Schloss Hohenschwangau, elegant in Form und Aussehen. Eine Märchenschloss-Führung durch das monumentale Bauwerk Ludwig II. zeigt die prunkvoll ausgestatteten Gemächer und die prachtvollen Wandmalereien. Wenn Sie möchten, begeben Sie sich in
schwindelerregende Höhe und gelangen über die schwebende Marienbrücke und so tut sich ein
einzigartigen Blick auf Land und Schloss auf. Füssen, das sich höchstgelegene Stadt Bayerns nennen darf, besticht mit seiner schmucken Altstadt. So entdecken wir das Juwel am Fuße der Allgäuer Alpen. Verwinkelte Gassen mit allerlei Handwerkskunst laden zu einem Bummel ein.
 
5. Tag: Augsburg
Unter dem Thema „Auf den Spuren der Fugger“ erkunden wir das Goldene Augsburg bei einem Stadtrundgang und erleben das Rathaus, den Perlachturm und das Mozarthaus. In der Maximilianstraße lässt sich die wuchtige Renaissancearchitektur der Stadtresidenz bewundern. 2.000 Jahre Geschichte sind hier auf Schritt und Tritt zu spüren. Wenn sich die Türen der Augsburger Puppenkiste öffnen, schlagen die Herzen höher. Wir treffen im Museum des Marionettentheaters auf Kater Mikesch, Urmel und Jim Knopf. Und so entdecken wir die Stadt in der Stadt, die Fuggerei, die älteste Sozialsiedlung der Welt, die auf ihren Gründer Jakob Fugger zurückgeht.
 
6. Tag: Heimreise
Wir haben bei dieser Reise so einiges zusammen gebracht – Historie, Gemütlichkeit und eine traumhafte Natur. Erfreut über die schönen Ziele der letzten Tag fahren wir über die Autobahn in die Heimat.

          Änderungen vorbehalten!
 
Mindestteilnehmerzahl 25 Pers.. Für EU-Bürger ist das Mitführen des Personalausweises bzw. des Reisepasses ausreichend.
1Schuh

 

Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB)
Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der
Richtlinie (EU) 2015/2302. Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH, Geschäftsführerin Carolin Jäckel-Reeh, trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfügt Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH, Geschäftsführerin Carolin Jäckel-Reeh, über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.
Wichtigste Rechte nach der Richtlinie (EU) 2015/2302
• Die Reisenden erhalten alle wesentlichen Informationen über die Pauschalreise vor Abschluss des Pauschalreisevertrags.
• Es haftet immer mindestens ein Unternehmer für die ordnungsgemäße Erbringung aller im Vertrag inbegriffenen Reiseleistungen.
• Die Reisenden erhalten eine Notruftelefonnummer oder Angaben zu einer Kontaktstelle, über die sie sich mit dem Reiseveranstalter oder dem Reisebüro in Verbindung setzen können.
• Die Reisenden können die Pauschalreise – innerhalb einer angemessenen Frist und unter Umständen unter zusätzlichen Kosten – auf eine andere Person übertragen.
• Der Preis der Pauschalreise darf nur erhöht werden, wenn bestimmte Kosten (zum Beispiel Treibstoffpreise) sich erhöhen und wenn dies im Vertrag ausdrücklich vorgesehen ist, und in jedem Fall bis spätestens 20 Tage vor Beginn der Pauschalreise. Wenn die Preiserhöhung 8 % des Pauschalreisepreises übersteigt, kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten. Wenn sich ein Reiseveranstalter das Recht auf eine Preiserhöhung vorbehält, hat der Reisende das Recht auf eine Preissenkung, wenn die entsprechenden Kosten sich verringern.
• Die Reisenden können ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten und erhalten eine volle Erstattung aller Zahlungen, wenn einer der wesentlichen Bestandteile der Pauschalreise mit Ausnahme des Preises erheblich geändert wird. Wenn der für die Pauschalreise verantwortliche Unternehmer die Pauschalreise vor Beginn der Pauschalreise absagt, haben die Reisenden Anspruch auf eine Kostenerstattung und
unter Umständen auf eine Entschädigung.  
• Die Reisenden können bei Eintritt außergewöhnlicher Umstände vor Beginn der Pauschalreise ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten,
beispielsweise wenn am Bestimmungsort schwerwiegende Sicherheitsprobleme bestehen, die die Pauschalreise voraussichtlich beeinträchtigen.
• Zudem können die Reisenden jederzeit vor Beginn der Pauschalreise gegen Zahlung einer angemessenen und vertretbaren Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten.
• Können nach Beginn der Pauschalreise wesentliche Bestandteile der Pauschalreise nicht vereinbarungsgemäß durchgeführt werden, so sind dem Reisenden angemessene andere Vorkehrungen ohne Mehrkosten anzubieten. Der Reisende kann ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten (in der Bundesrepublik Deutschland heißt dieses Recht „Kündigung“), wenn Leistungen nicht gemäß dem Vertrag erbracht werden und dies erhebliche Auswirkungen auf die Erbringung der vertraglichen Pauschalreiseleistungen hat und der Reiseveranstalter es versäumt, Abhilfe zu schaffen.
• Der Reisende hat Anspruch auf eine Preisminderung und/oder Schadenersatz, wenn die Reiseleistungen nicht oder nicht ordnungsgemäß erbracht werden.
• Der Reiseveranstalter leistet dem Reisenden Beistand, wenn dieser sich in Schwierigkeiten befindet.
• Im Fall der Insolvenz des Reiseveranstalters oder – in einigen Mitgliedstaaten – des Reisevermittlers werden Zahlungen zurückerstattet. Tritt die Insolvenz des Reiseveranstalters oder, sofern einschlägig, des Reisevermittlers nach Beginn der Pauschalreise ein und ist die Beförderung Bestandteil der Pauschalreise, so wird die Rückbeförderung der Reisenden gewährleistet. Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH, Geschäftsführerin Carolin Jäckel-Reeh, hat eine Insolvenzabsicherung mit der R+V Allgemeine Versicherung AG abgeschlossen. Die Reisenden können diese Einrichtung: R+V Allgemeine Versicherung AG, Raiffeisenplatz 1, 65189 Wiesbaden, Tel. 0611 5339519 info@ruv.de kontaktieren, wenn ihnen Leistungen aufgrund der Insolvenz von Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH, Geschäftsführerin Carolin Jäckel-Reeh, verweigert werden. Website, auf der die Richtlinie (EU) 2015/2302 in der in das nationale Recht umgesetzten Form zu finden ist: www.umsetzung-richtlinie-eu2015-2302.de. Es gilt eine Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen. Bei Nichterreichen kann Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH den Reisevertrag spätestens 21 Tage vor Reisebeginn kündigen. Wenn Sie einen Reisevertrag abschließen, können Sie von diesem jederzeit zurücktreten. In diesem Fall kann der Reiseveranstalter Ihnen gegenüber eine Entschädigung geltend machen. Zur Absicherung eventueller Kosten aufgrund vorzeitigen Reiserücktritts, Rückführung bei Unfall, Krankheit oder Tod empfiehlt Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH dringend den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung, einer Versicherung von Beistandsleistungen auf Reisen und Rücktransportkosten, einer Reisekrankenversicherung, einer Reiseunfallversicherung. Nach Abschluss und Aushändigung des Sicherungsscheines wird eine Anzahlung in Höhe von 10% des Reisepreises fällig. Die Restzahlung ist, sofern ein Sicherungsschein noch nicht ausgehändigt wurde, nur gegen dessen Aushändigung, gemäß der im Einzelfall vereinbarten Fälligkeit zu leisten. Sollte keine Vereinbarung getroffen worden sein, wird sie spätestens 14 Tage vor Reisetermin fällig. Als Reisegast mit ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft benötigen Sie für unsere Pauschalreisen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass (gilt auch für Kinder). Besitzen Sie eine andere oder mehrere Staatsbürgerschaften können andere Einreisebestimmungen gelten. Dies können Sie entweder selbst mit den jeweiligen Auslandsvertretungen klären oder sich mit uns vor Ihrer Buchung in Verbindung setzen. Die Sprache an Bord der Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH ist deutsch. Dies gilt analog für alle im Reisepreis enthaltenen Stadtführungen / Reiseleitungen.
Bei Busreisen liegt die Gruppengröße zwischen 20 und 50 Gästen. Name des Reiseveranstalters: Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH, Geschäftsführerin Carolin Jäckel-Reeh, Bandweberstraße 109, D- 01900 Großröhrsdorf, Telefax 035952 / 33881, info@jaeckel-reisen.de www.jaeckel-reisen.de, Telefon 035952 / 58269
 
Foto: 123RF