Unsere Reiseangebote - Mehrtagesfahrten

Schlesische Kostbarkeiten

Unser Reisetermin:
23.04. – 26.04.2020
4 Tage
Unsere Leistungen:
  • Busfahrt im Fernreisebus mit Küche/WC und Bordservice
  • Deutschsprachige Reiseleitung ab Breslau am 1. Tag durchweg bis zum 4. Tag Liegnitz
  • 3x Übernachtung
  • 3x Frühstücksbuffet im Hotel
  • 2x Abendessen im Hotel am 2. und 3. Tag (Buffet oder 3-Gänge Menü)
  • Eintritt und Führung Schloss Fürstenstein (2. Tag) – in dt. Sprache
  • Eintritt und Vortrag Friedenskirche Schweidnitz (2. Tag)
  • Führung Bunzlauer Keramik (4. Tag)
Preis:438,- € EZZ: 84,- €
Haustürabholung gegen Aufpreis möglich.
Reiseveranstalter:  Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro Gmb– Tel. 035952/58269

Breslau – Schloss Fürstenstein – Glatzer Tal – Friedenskirche, Schweidnitz – Bunzlauer Keramik
- Die Region lockt mit Kunst und Kultur, Geschichte und Gegenwart -

Hotel: IBIS Hotel Breslau (10-minütigen Spaziergang von der Altstadt entfernt) Zimmer mit DU/WC und TV.
 
1. Tag: Breslau – die Stadt an der Oder
Wer einmal den Herzschlag von Breslau gespürt hat, der wird immer wieder dorthin zurückkehren, um in das Leben dieser Stadt einzutauchen oder um sich auf Spurensuche zu begeben. Beeinflusst ist die Stadt von seiner bewegten Geschichte, u. a. von seiner langen deutschen Geschichte, welche bis in die heutige Zeit noch nachklingt. Breslau an der Oder liegt einzigartig auf 12 Inseln, die durch 112 Brücken verbunden sind. Das Herzstück ist der schönste und größte Marktplatz in Polen. Kommen Sie mit, wandern Sie auf den Spuren der Geschichte. Sicherlich haben Sie schon von den Attraktionen der Stadt gehört: der Schweidnitzer Keller, die Aula Leopoldina, Dominsel, Rathaus . um nur einige zu nennen. Jedoch werden Sie viel Neues entdecken, die Jahrhunderthalle schauen wir uns ebenso an. Am Abend bleibt Zeit zur freien Verfügung in Breslau, der Markt ist unweit vom Hotel und so gibt es viele Möglichkeiten das Abendessen zu gestalten.
 
2. Tag:  Schweidnitz, Friedenskirche – Schloss Fürstenstein – Bad Salzbrunn
Ein erlebnisreicher Tag erwartet uns heute. Zuerst fahren wir nach Schweidnitz und werden die Friedenskirche besichtigen (UNESCO Weltkulturerbe). Dann fahren wir weiter zum größten und schönsten Schloss in ganz Schlesien - Schloss Fürstenstein (Ksiaz). Zum Anfang war es im Besitz der Schweidnitzer Fürsten und ging danach an das Königreich Böhmen. Es gibt spannende Legenden um Schätze und um Raubgold, welche dort vergraben sein sollen. Freuen Sie sich auf eine Schlossführung in Fürstenstein. Der Abschluss des Tages ist in Bad Salzbrunn mit einem Spaziergang geplant.
 
3.   Tag: Glatzer Tal – bekannte Kurorte und der Charme der Landschaft
Hierher kommt man, um etwas für seine Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden zu tun. Wir fahren durch den berühmtesten Wallfahrtsort Schlesiens nach Albendorf (Wamierzyce). Im Glatzer Kessel liegt der bekannte und große Badeort Bad Kudowa (Kudowa Zdroj). Der Kurpark ist der Stolz der Stadt. Dank der wertvollen klimatischen Eigenschaften, natürlichen Mineralquellen und mit einer wundervollen Pflanzenwelt beschenkt, erfreut sich der Ort größter Beliebtheit. Ein weiterhin bekannter Kurort ist Bad Reinerz (Dusziki Zdroj). Durch seine Mineralwasserquellen wurde Bad Altheide (Polanica Zdroj) berühmt. (evtl. Eintrittsgebühren nicht im Preis enthalten.)
 
4.   Tag: Liegnitz – die Stadt der Herzöge und Bunzlau – die Stadt des guten Ton´s
Die Residenz der Herzöge von Liegnitz war einer der bedeutendsten Städte Niederschlesiens und wurde im 19. und 20. Jh. zu einem wirtschaftlichen Zentrum. Zu Fuß geht es durch die Stadt, wo so mache Geschichte auf Sie wartet. Eine Spezialität sind die „Liegnitzer Bomben“. Vielleicht möchten Sie diese probieren.  Im Anschluss wollen wir nach Bunzlau fahren und in eine alte Tradition eintauchen. Bunzlauer Keramik ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. Wir schauene den Töpfern über die Schulter bevor wir die Heimreise antreten.

                                                                                                                    Änderungen vorbehalten!

Mindestteilnehmerzahl 25 Pers.. Für EU-Bürger ist das Mitführen des Personalausweises bzw. des Reisepasses ausreichend.
 
2Schuhe
 
Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB)
Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302. Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH, Geschäftsführerin Carolin Jäckel-Reeh, trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfügt Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH, Geschäftsführerin Carolin Jäckel-Reeh, über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz. 
Wichtigste Rechte nach der Richtlinie (EU) 2015/2302
• Die Reisenden erhalten alle wesentlichen Informationen über die Pauschalreise vor Abschluss des Pauschalreisevertrags. 
• Es haftet immer mindestens ein Unternehmer für die ordnungsgemäße Erbringung aller im Vertrag inbegriffenen Reiseleistungen.
• Die Reisenden erhalten eine Notruftelefonnummer oder Angaben zu einer Kontaktstelle, über die sie sich mit dem Reiseveranstalter oder dem Reisebüro in Verbindung setzen können.
• Die Reisenden können die Pauschalreise – innerhalb einer angemessenen Frist und unter Umständen unter zusätzlichen Kosten – auf eine andere Person übertragen.
• Der Preis der Pauschalreise darf nur erhöht werden, wenn bestimmte Kosten (zum Beispiel Treibstoffpreise) sich erhöhen und wenn dies im Vertrag ausdrücklich vorgesehen ist, und in jedem Fall bis spätestens 20 Tage vor Beginn der Pauschalreise. Wenn die Preiserhöhung 8 % des Pauschalreisepreises übersteigt, kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten. Wenn sich ein Reiseveranstalter das Recht auf eine Preiserhöhung vorbehält, hat der Reisende das Recht auf eine Preissenkung, wenn die entsprechenden Kosten sich verringern.
• Die Reisenden können ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten und erhalten eine volle Erstattung aller Zahlungen, wenn einer der wesentlichen Bestandteile der Pauschalreise mit Ausnahme des Preises erheblich geändert wird. Wenn der für die Pauschalreise verantwortliche Unternehmer die Pauschalreise vor Beginn der Pauschalreise absagt, haben die Reisenden Anspruch auf eine Kostenerstattung und
unter Umständen auf eine Entschädigung. 
• Die Reisenden können bei Eintritt außergewöhnlicher Umstände vor Beginn der Pauschalreise ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten, beispielsweise wenn am Bestimmungsort schwerwiegende Sicherheitsprobleme bestehen, die die Pauschalreise voraussichtlich beeinträchtigen.
• Zudem können die Reisenden jederzeit vor Beginn der Pauschalreise gegen Zahlung einer angemessenen und vertretbaren Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten.
• Können nach Beginn der Pauschalreise wesentliche Bestandteile der Pauschalreise nicht vereinbarungsgemäß durchgeführt werden, so sind dem Reisenden angemessene andere Vorkehrungen ohne Mehrkosten anzubieten. Der Reisende kann ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten (in der Bundesrepublik Deutschland heißt dieses Recht „Kündigung“), wenn Leistungen nicht gemäß dem Vertrag erbracht werden und dies erhebliche Auswirkungen auf die Erbringung der vertraglichen Pauschalreiseleistungen hat und der Reiseveranstalter es versäumt, Abhilfe zu schaffen.
• Der Reisende hat Anspruch auf eine Preisminderung und/oder Schadenersatz, wenn die Reiseleistungen nicht oder nicht ordnungsgemäß erbracht werden.
• Der Reiseveranstalter leistet dem Reisenden Beistand, wenn dieser sich in Schwierigkeiten befindet.
• Im Fall der Insolvenz des Reiseveranstalters oder – in einigen Mitgliedstaaten – des Reisevermittlers werden Zahlungen zurückerstattet. Tritt die Insolvenz des Reiseveranstalters oder, sofern einschlägig, des Reisevermittlers nach Beginn der Pauschalreise ein und ist die Beförderung Bestandteil der Pauschalreise, so wird die Rückbeförderung der Reisenden gewährleistet. Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH, Geschäftsführerin Carolin Jäckel-Reeh, hat eine Insolvenzabsicherung mit der R+V Allgemeine Versicherung AG abgeschlossen. Die Reisenden können diese Einrichtung: R+V Allgemeine Versicherung AG, Raiffeisenplatz 1, 65189 Wiesbaden, Tel. 0611 5339519 info@ruv.de kontaktieren, wenn ihnen Leistungen aufgrund der Insolvenz von Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH, Geschäftsführerin Carolin Jäckel-Reeh, verweigert werden.
Website, auf der die Richtlinie (EU) 2015/2302 in der in das nationale Recht umgesetzten Form zu finden ist: www.umsetzung-richtlinie-eu2015-2302.de.
Es gilt eine Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen. Bei Nichterreichen kann Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH den Reisevertrag spätestens 21 Tage vor Reisebeginn kündigen. Wenn Sie einen Reisevertrag abschließen, können Sie von diesem jederzeit zurücktreten. In diesem Fall kann der Reiseveranstalter Ihnen gegenüber eine Entschädigung geltend machen. Zur Absicherung eventueller Kosten aufgrund vorzeitigen Reiserücktritts, Rückführung bei Unfall, Krankheit oder Tod empfiehlt Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH dringend den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung, einer Versicherung von eistandsleistungen auf Reisen und Rücktransportkosten, einer Reisekrankenversicherung, einer Reiseunfallversicherung. Nach Abschluss und Aushändigung des Sicherungsscheines wird eine Anzahlung in Höhe von 10% des Reisepreises fällig. Die Restzahlung ist, sofern ein Sicherungsschein noch nicht ausgehändigt wurde, nur gegen dessen Aushändigung, gemäß der im Einzelfall vereinbarten Fälligkeit zu leisten. Sollte keine Vereinbarung getroffen worden sein, wird sie spätestens 14 Tage vor Reisetermin fällig. Als Reisegast mit ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft benötigen Sie für unsere Pauschalreisen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass (gilt auch für Kinder). Besitzen Sie eine andere oder mehrere Staatsbürgerschaften können andere Einreisebestimmungen gelten. Dies können Sie entweder selbst mit den jeweiligen Auslandsvertretungen klären oder sich mit uns vor Ihrer Buchung in Verbindung setzen. Die Sprache an Bord der Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH ist deutsch. Dies gilt analog für alle im Reisepreis enthaltenen Stadtführungen / Reiseleitungen.
Bei Busreisen liegt die Gruppengröße zwischen 20 und 50 Gästen.
Name des Reiseveranstalters: Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH, Geschäftsführerin Carolin Jäckel-Reeh, Bandweberstraße 109, D- 01900 Großröhrsdorf, Telefax 035952 / 33881, info@jaeckel-reisen.de
www.jaeckel-reisen.de, Telefon 035952 / 58269

 

Foto: C. Jäckel Reeh