Bines Reisekiste Dresden Mehrtagesfahrten

Buchungen

Jäckel

Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH

01900 Großröhrsdorf I Bandweberstraße 109

Tel. 035952/58269 www.jaeckel-reisen.de

 

 

Mecklenburgs Perlen und Schloss Hasenwinkel

Historisches Wismar und fürstliches Schwerin

25. - 28. August 2024 4 Tage 1 Schuh

Leistungen:

  • 3 Übern. im Gästehaus des Schlosses Hasenwinkel
  • 3 x Frühstücksbuffet im Schlosshotel
  • 3 x Abendessen als 3-Gang-Menü bzw. Buffet nach Wahl des Küchenchefs
  • 1 Flasche Mineralwasser auf dem Zimmer, kostenfreies W-LAN
  • Hafenrundfahrt Wismar, 1 Stunde
  • 4-Seen-Schifffahrt in Schwerin, 1.5 Stunden
  • Schifffahrt auf dem Plauer See, 2 Stunden
  • Fahrt im modernen 4-Sterne-Reisebus
  • Reisebegleitung: Solveig Schäfer

 

Preis: 685 € DZ zur Einzelnutzung: 30 €

 

1.Tag: Schloss Hasenwinkel in der Sternberger Seenlandschaft

In der Sternberger Seenlandschaft, zwischen Wismar und Schwerin gelegen, erwartet uns das 1909 erbaute neobarocke Schloss Hasenwinkel – ein idyllisches Kleinod Mecklenburger Tradition mit ländlich-herrschaftlichem Ambiente. Wir wohnen für die kommenden Tage im Gästehaus des Schlosses. Schon am Nachmittag können wir unseren komfortablen Urlaubsort genießen.

Reisezeit: 8.30 – 14.30 Uhr.

 

2.Tag: Historisches Wismar und eine Hafenrundfahrt

Wir fahren mit dem Reisebus nach Wismar. Diese alte Hafenstadt besitzt mit seinen monumentalen Kirchen, dem beeindruckenden Marktplatz mit seinen sorgsam restaurierten Bürgerhäusern einen der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands. Während einer Hafenrundfahrt passieren wir den Überseehafen und die längste Seebrücke in Mecklenburg. Danach geht es hinaus auf die Wismarbucht in Richtung Insel Poel und weiter am denkmalgeschützten Fischerdorf Hoben, der Meerestechnikwerft und dem alten Werfthafen vorbei. Anschließend haben wir ausreichend Zeit, um die zum UNESCO Welterbe zählende Hafenstadt auf eigene Faust zu erkunden.

Ausflug: 9.30 – 16.00 Uhr.

 

3.Tag: Fürstliches Schwerin und eine 4-Seen-Rundfahrt

Heute statten wir Schwerin einen Besuch ab. Die Gärten rund um das Schweriner Schloss sind von unverwechselbarer Schönheit. Sie wurden 2009 Schauplatz einer sehr populären Bundesgartenschau. Mit Alleen, Laubengängen, Blumenrabatten, Bosketts, Skulpturen und dem Kreuzkanal präsentiert sich der Schlossgarten als eindrucksvolles Gartendenkmal im barocken Charakter. Bevor wir Zeit für einen Spaziergang durch die Gärten oder zum Besuch des Schweriner Schlosses haben, erkunden wir Schwerin per Schiff. Freizeit in Schwerin: 3 Stunden. Ausflug: 9.30 – 16.00 Uhr.

 

4.Tag: Eine Schifffahrt auf dem Plauer See

Nach dem Frühstück verlassen wir Schloss Hasenwinkel und entdecken ein weiteres Stück Mecklenburg. Genießen wir eine Schifffahrt ab Plau am See über herrliche Seen und durch wunderschöne Kanäle, umgeben von naturbelassenen Schilfgürteln und hohen Wäldern. Mit etwas Glück, können wir den Seeadler während der Jagd beobachten. Anschließend fährt uns der Reisebus nach Dresden zurück. Reisezeit: 9.00 – 18.30 Uhr.

 

Es fährt ein Reisebus Bus von Jäckel Omnibusverkehr! Reiseveranstalter: Bines Reisekiste Dresden

 

Buchung: Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH I 01900 Großröhrsdorf I Bandweberst. 109Tel. 035952/58269 www.jaeckel-reisen.de

 

 

Naturparadies Schlaubetal, Wirchensee und Oderauen

Eine Reise durch Jahrhunderte - Schifffahrten und Klosterromantik

12. – 15. Juni 2024 4 Tage

Preis: 659 € EZZ: 119 € Leistungen:

  • 3 Übern. / Frühstücksbuffet im WaldSeeHotel am Wirchensee
  • 2 x Abendessen im WaldSeeHotel
  • 1 x Abendessen im Germanischen Langhaus
  • 1 Mittagessen im Forsthaus Siehdichum
  • Führung am Hammersee zum Försterfriedhof
  • 2,5-stündige Treidelkahnfahrt auf dem Friedrich-Wilhelm-Kanal
  • 3-stündige Schifffahrt durch die Oderauen
  • Picknick an Bord des Oderschiffes
  • Stadtrundfahrt durch die Planstadt Eisenhüttenstadt
  • 1-stündiger Einführungsvortrag zum Kloster Neuzelle
  • 3-stündige Kahnfahrt im Spreewald mit Zwischenstopp
  • Besuch der Holländerwindmühle Straupitz
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Reisebegleitung: Solveig Schäfer

 

1.Tag: Forsthaus Siehdichum und Treidelkahnfahrt auf dem Friedrich-Wilhelm-Kanal

Der Naturpark Schlaubetal ist ein kleines Paradies in Ostbrandenburg. Ihn prägen Wälder und die darin eingeschnittenen Täler der Flüsse Schlaube, Dorche, Oelse und Demnitz. Das Tal der Schlaube, oft als schönstes Bachtal gelobt, ist Namensgeber der Region. Wir kehren hier im Forsthaus Siehdichum ein und unternehmen einen Spaziergang am Hammersee mit Försterfriedhof und Ruheforst. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Groß Lindow. In absoluter Ruhe werden wir bei einer Treidelkahnfahrt die Natur am Friedrich-Wilhelm-Kanal zwischen Mühlenteich und Schleuse Weißenspring genießen können. Am späten Nachmittag erreichen wir den Wirchensee und beziehen unsere Zimmer im Waldhotel. Reisezeit: 8.30 – 18.00 Uhr.

 

2.Tag: Schifffahrt durch die Oderauen, Planstadt Eisenhüttenstadt und Abendessen im Germanischen Langhaus

  1. abwechslungsreicher Tag beginnt. Zuerst fahren wir mit dem Reisebus an die Oder. Am Holzmark in Frankfurt / Oder gehen wir an Bord. „Onkel Helmut“ schippert uns stromaufwärts an der alten Eisenbahnbrücke, die noch der Kaiser weihte, vorbei bis zur Mündung des Brieskower Sees, die bekannt ist durch die Steile Wand von Lossow. Nach der 3-stündigen Fluss-Schiff-Fahrt durch die Oder-Auen setzen wir die Fahrt mit dem Reisebus fort. In Eisenhüttenstadt unternehmen wir eine Stadtrundfahrt. Die Stadt ist die erste durchgeplante und organisierte Stadtgründung der DDR. Ursprünglich für 30.000 Einwohner geplant, sollte sie zu einer Idealstadt in Deutschland werden. Diese Planstadt ist heute das größte Flächendenkmal Europas. Nach der kleinen DDR-Geschichte wird es altertümlich. Wir kehren in einer historischen Gaststätte der außergewöhnlichen Art, dem Germanischen Langhaus zu Krügersdorf, zum Abendessen ein. Ausflug: 9.30 – 20.00 Uhr.

 

3. Tag: Kloster Neuzelle – ein Barockjuwel, himmlisches Theater und Ruhe am Wirchensee

Das Zisterzienserkloster Neuzelle gehört zu den wenigen vollständig erhaltenen Klosteranlagen in Europa. Mittelpunkt bildet die Stiftskirche St. Marien, deren barocke Vollständigkeit und Schönheit kaum zu übertreffen sind. Während einer Führung erfahren wir Wissenswertes über die Klosteranlage, die Kirchen, das Museum „himmlisches Theater“, den historischen Ort und den Barockgarten. Anschließend haben wir Zeit für eigene Entdeckungen, um einen Imbiss zu nehmen oder um durch das Lädchen der Klosterbrauerei zu schlendern. Am Nachmittag können wir die Ruhe am Wirchensee genießen. Ausflug: 9.30 – 14.00 Uhr.

 

4.Tag: Kahnfahrt durchs Biosphärenreservat Spreewald, Holländerwindmühle und ein Cottbusser-Ostsee-Blick

Wir verlassen den Wirchensee und beginnen unsere Heimreise. Diese führt uns in das Spreewald-Dorf Neu Zauche. Fernab von touristischen Zentren im Biosphärenreservat an der alten Kannomühle befindet sich der kleine gemütliche Spreewaldhafen des Dorfes. Hier fängt für uns eine ruhige 3-stündige Kahnfahrt an. Zuerst entlang des Theodor-Fontane-Weges und dann durch Spreewaldfließe, die fußläufig nicht erreichbar sind. Unterwegs legen wir einen Stopp ein. Anschließend fährt uns der Reisebus nach Straupitz, wo wir dem Müller bei der Leinöl-Herstellung über die Schulter schauen können. Das Spreewald-Gold kann natürlich auch käuflich erworben werden. Von Straupitz fahren wir über Burg in Richtung Cottbus. Im Nordosten der Stadt entsteht bis 2030 mit der „Cottbuser Ostsee“ der größte künstlich angelegte See Deutschlands aus einer einst riesigen Tagebaugrube. Am Aussichtspunkt Cottbus-Merzdorf legen wir einen letzten Stopp ein. Mit diesem Zukunftsblick geht es mit dem Reisebus nach Dresden. Reisezeit: 9.00 – 18.00 Uhr.

 

ODER Wandern im Naturparadies Schlaubetal und in den Oderauen

Eine Reise durch eiszeitliche Relikte

12. – 15. Juni 2024 4 Tage 3 Schuhe

 

Preis: 569 € EZZ: 119 € Leistungen:

  • 3 Übern. / Frühstücksbuffet im WaldSeeHotel am Wirchensee
  • 2 x Abendessen im WaldSeeHotel
  • 1 x Abendessen im Germanischen Langhaus
  • 1 Mittagessen im Forsthaus Siehdichum
  • Stadtrundfahrt durch die Planstadt Eisenhüttenstadt
  • 1-stündiger Einführungsvortrag zum Kloster Neuzelle
  • 4 geführte Wanderungen
  • 1 geführte Spazierwanderung am Wirchensee
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Wanderreiseleitung: Dr. Jürgen Schmeißer

 

1.Tag: Forsthaus Siehdichum und Wandern im Schlaubetal

Der Naturpark Schlaubetal ist ein kleines Paradies in Ostbrandenburg. Ihn prägen Wälder und die darin eingeschnittenen Täler der Flüsse Schlaube, Dorche, Oelse und Demnitz. Das Tal der Schlaube, eine Schmelzwasserrinne der Weichsel-Eiszeit, oft als schönstes Bachtal gelobt, ist Namensgeber der Region. Wir kehren zum Mittagessen im Forsthaus Siehdichum am Hammersee ein. Anschließend wandern wir mit leichtem Wandergepäck – Ihr Reisegepäck verbleibt im Reisebus - entlang des Hammersees, des Großen Treppelsees und der Schlaube bis zur Schlaubemühle und erreichen unser Waldseehotel am Wirchensee. Wanderung: 14 km, 250 Hm im Auf- und Abstieg. Reisezeit: 8.30 – 18.00 Uhr.

2.Tag: Wandern zwischen Oder u. Seelower Höhen, Planstadt Eisenhüttenstadt u. Abendessen im Germanischen Langhaus

  1. abwechslungsreicher Tag beginnt. Der Reisebus bringt uns über Frankfurt an der Oder nach Lebus, einer alten Bischofsstadt. Hier starten wir zu unserer Wanderung vom Turmberg entlang der Alten Oder. Der Weg führt uns auch in Teile des ehemaligen Kriegsschauplatzes „Seelower Höhen“ im April 1945. Am späten Mittag steht der Reisebus bereit und bringt uns nach Eisenhüttenstadt. In Eisenhüttenstadt unternehmen wir eine Stadtrundfahrt. Die Stadt ist die erste durchgeplante und organisierte Stadtgründung der DDR. Ursprünglich für 30.000 Einwohner geplant, sollte sie zu einer Idealstadt in Deutschland werden. Diese Planstadt ist heute das größte Flächendenkmal Europas. Nach der kleinen DDR-Geschichte wird es altertümlich. Wir kehren in einer historischen Gaststätte der außergewöhnlichen Art, dem Germanischen Langhaus zu Krügersdorf, zum Abendessen ein. Wanderung: 5 km, 80 Hm im Auf-u.Abstieg. 9.30–20.00 Uhr.

3. Tag: Kloster Neuzelle – Wandern vom Klosterteich zum Sonnenberg

Das Zisterzienserkloster Neuzelle gehört zu den wenigen vollständig erhaltenen Klosteranlagen in Europa. Mittelpunkt bildet die Stiftskirche St. Marien, deren barocke Vollständigkeit und Schönheit kaum zu übertreffen sind. Während einer Führung erfahren wir Wissenswertes über die Klosteranlage. Die Hügelkette südöstlich des Klosters erreicht kaum siebzig Meter und dennoch werden kartografisch sechs „Berge“ ausgewiesen. Ziel unserer Wanderung ist der Sonnenberg mit Aussicht auf die Oderebene. Wir erreichen unser Hotel am frühen Nachmittag. Wer Lust zu einer Umrundung des Wirchensees hat, kann dies, auch begleitet vom Wanderreiseleiter, tun.
Wanderungen: 5 km, 100 Hm im Auf- und Abstieg; Wirchensee-Umrundung 3,5 km. Ausflug: 9.30 – 14.00 Uhr.

4.Tag: Biosphärenreservat Spreewald und Cottbusser-Ostsee-Blick

Wir verlassen den Wirchensee und beginnen unsere erlebnisreiche Heimreise. Einen umfangreichen Aufenthalt haben wir im Spreeewald geplant. Von Neu Zauche wandern wir durch typische Spreewald-Landschaft parallel zur Neu Zaucher Kahnfahrt und dem Nordfließ, am Waldhotel Eiche vorbei, Richtung Burg, Waldschlösschen. Hier nimmt uns der Reisebus auf, um nach Cottbus zu fahren. Im Nordosten der Stadt entsteht bis 2030 mit der „Cottbuser Ostsee“ der größte künstlich angelegte See Deutschlands aus einer einst riesigen Tagebaugrube. Am Aussichtspunkt Cottbus-Merzdorf legen wir einen letzten Stopp ein. Wer will und kann, steigt einige Stufen nach oben, um die Aussicht über das einstige Tagebaugelände im Übergang zur Seenlandschaft zu erhalten. Mit diesem Zukunftsblick geht es mit dem Reisebus nach Dresden.
Wanderung: 12 km, Hm unerheblich. Reisezeit: 9.00 – 18.00 Uhr.

 

Es fährt ein Reisebus Bus von Jäckel Omnibusverkehr! Reiseveranstalter: Bines Reisekiste Dresden

 

Buchung: Jäckel Omnibusverkehr und Reisebüro GmbH I 01900 Großröhrsdorf I Bandweberst. 109

Tel. 035952/58269 www.jaeckel-reisen.de

 

 

Eine wundervolle Auszeit am Meer - Ostseebad Warnemünde

5-Sterne-Hotel NEPTUN & SPA

04. - 07. November 2024 4 Tage

 

Leistungen:

  • 3 Übern. / FR im 5-Sterne-Hotel NEPTUN & SPA
  • Alle Zimmer mit Sonnenbalkon und Meerblick
  • 3 x täglich wechselndes Abendbuffet mit großer Auswahl an kalten und warmen Speisen
  • Bademantel- und Handtuchservice, Hotel-Slipper
  • Nutzung des NEPTUN SPA mit Meerwasserschwimmbad, vielfältiger Saunalandschaft, betreutem Training an Life-Fitness-Geräten sowie Bewegungs- und Entspannungskursen
  • Kurtaxe
  • Hin- und Rückfahrt im modernen Reisebus

 

Preis: 655 € EZZ: 110 €

 

 

1.Tag: Anreise nach Warnemünde

Auf direktem Wege bringen wir Sie von Dresden nach Warnemünde. Nun heißt es „Herzlich willkommen“ im 5-Sterne-Ostsee-Wellnesshotel NEPTUN. Hier liegen Ihnen Strand und Meer direkt zu Füßen. Alle Zimmer bieten einen fantastischen Meerblick auf die Ostsee von Warnemünde. Reisezeit: 8.30 – 15.00 Uhr.

 

2.-3.Tag: Aufenthalt in Warnemünde – Genießen im Hotel

Entdecken Sie die schönsten Plätze im romantischen Seebad Warnemünde und ein „Meer“ an Möglichkeiten am breitesten Strand an der deutschen Ostseeküste. Spüren Sie das Hafenflair am alten Strom, golfen Sie in Warnemünde, treten Sie in die Pedale oder tanzen Sie hoch über dem Meer in der Sky-Bar. Im zertifizierten Original-Thalasso-Zentrum NEPTUN SPA dreht sich alles um Ihre Gesundheit und Entspannung.

 

4.Tag: Abreise

Nach einem ausgiebigen Frühstück verlassen wir das Hotel und fahren zurück nach Dresden. Reisezeit: 11.30 – 17.00 Uhr.